Sie haben grünes Poolwasser?

Nie mehr grünes Poolwasser

Hier kommt die Lösung

Momentan kommen viele Kunden auf uns zu und beklagen sich über grünes Wasser. Hier haben wir es mit einem verstärkten Algenwachstum zutun. Oft ist es so, dass eine stärkere Chlorung nicht ausreicht. Hier empfehlen wir unseren Kunden unser Algenverhütungsmittel NoPhos. Ein Käppchen (Schnapsglas) genügt hier schon jede Woche um wieder klares Wasser zu erlangen. Bei einem akutem Algenbefall können Sie in gutes Glas NoPhos dem Pool hinzufügen (0,2l). Sie werden sehen, nach wenigen Tagen ist das Wasser wieder klar. Nicht erschrecken wenn das Wasser erstmal milchig wird. Das geht wieder weg 😉 . Lassen Sie den Sandfilter ruhig mal 1-2 Tage durchlaufen.

Anwendung:

-pH Wert einstellen
-Chlorwert einstellen
-NoPhos zugeben und Filterzyklen erhöhen
-Ggf. abgetötete Algen vom Boden absaugen

Sie interessieren sich für unsere Pool Preise und Angebote?

Einen sehr ausführlichen Ratgeber zur Pool Wasserpflege finden Sie hier

Wie viel Liter Wasser passen in unsere Schwimmbecken?

Das Volumen eines Schwimmbeckens wird nach der gängigen Formel Länge x Breite x Höhe (Beckentiefe) berechnet.

Fallbeispiel für ein Standard PVC Pool mit den Maßen:

  • Länge: 6 Meter
  • Breite: 3 Meter
  • Tiefe: 1,5 Meter

Pool Wasser berechnen:

6 x 3 x 1,5 = 27m³ (Volumen in Kubikmetern) Ein Kubikmeter entspricht eintausend Liter Wasser. Also: 27 x 1000 = 27.000 Liter Wasser

Hier können Sie die Kosten für die Füllung Ihres Schwimmbeckens berechnen

Wie lässt sich der eigene Pool am günstigsten befüllen?

Die Kosten für einen Pool setzen sich nicht nur daraus zusammen, die Energiekosten für die Poolheizung und den Strom pro Monat aufzuführen, denn zunächst einmal muss ja auch Wasser in den Pool gelangen. Bei durchschnittlichen Kosten von 1,69 Euro pro 1.000 Liter Wasser ein überschaubares Vergnügen und doch fragt man sich, geht das nicht günstiger? Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, das Wasser günstig, schnell und effektiv in den Pool zu bekommen:

  • Über die normale Trinkwasserversorgung
  • mit Hilfe der Feuerwehr
  • Über die Grundwasserversorgung
  • durch Sonderkonditionen

Mit hauseigenem Trinkwasser den Pool befüllen

Alle Varianten haben ihre Vorteile und ihre Nachteile. Das Befüllen des Pools über das Trinkwasser ist die naheliegendste Möglichkeit, denn jeder Haushalt ist an die öffentliche Trinkwasserversorgung angeschlossen. Neben den Kosten, die an die Wasserwerke zu entrichten sind, kann der Vorgang eine Weile dauern, denn nur mit einem Gartenschlauch fließt das benötigte Frischwasser nur langsam in den Pool. Zwischen einem und zwei Tagen sollte hier für das Befüllen einkalkuliert werden.

Öffentliche Hydranten nutzen

Mehr Kraft und Reserven bietet die Feuerwehr, denn die hat wesentlich dickere Schläuche und nutzt als Wasserquelle öffentliche Hydranten. Die sind allerdings nicht kostenlos nutzbar. Die Wasserwerke bieten, gegen Kaution, spezielle Standrohre mit integrierten Wasseruhren an, die sich flexibel an den Hydranten anschließen lassen und so die Wasserkosten abrechnen.

Wer gute Beziehungen zur örtlichen Feuerwehr hat oder zur freiwilligen Feuerwehr der kann nachfragen, ob sie mit Schläuchen aushelfen können. Ansonsten lassen sich diese auch leihen. Ein Pool durchschnittlicher Größe ist so in etwa zwei Stunden voll.

Grundwasser ist kostenlos

Vollkommen kostenlos ist hingegen der Einsatz einer Grundwasserpumpe. Die haben viele Gartenbesitzer für die Bewässerung längst verfügbar zum Bewässern der Pflanzen rund um das Haus. Sie lässt sich natürlich auch zum Befüllen des Pools nutzen. Allerdings hilft auch hier nur ein gängiger Gartenschlauch, was das Einleiten des Wassers genauso langwierig macht wie die Variante über das normale Trinkwasser. Außerdem ist die Wasserqualität des Grundwassers nicht so gut wie die des Trinkwassers. Im Pool relativiert sich dieses Manko allerdings sowieso, denn ohne Zusätze wie Chlor ist dieser sowieso nicht hygienisch nutzbar. Weitere Informationen zur Wasserpflege im Schwimmbecken erhalten Sie hier.

Chlortabletten, Pooltester und weitere Pool Wasserpflege finden Sie in unserem Onlineshop.

Sonderkonditionen erfragen!

In einigen Städten und Gemeinden werden Sonderwasserzähler für die Gartenbewässerung angeboten. Die können von jedem Grundstücksbesitzer beantragt werden. Dadurch spart man sich die Abwassergebühren die beim Trinkwasser anfallen, denn die Sonderwasserzähler messen lediglich die Wassermengen, die bei der Bewässerung direkt im Erdreich versinken, ohne in den Kanal eingeleitet werden zu müssen.

Die Anschaffungskosten hierfür lohnen sich aber nur dann, wenn die Abwassergebühren die dadurch eingespart werden höher sind, als die Anschaffungskosten des Wasserzählers.

Übersicht der Wasserkosten in Deutschland im Vergleich 2005/2013

(Quelle: statistisches Bundesamt)

Wasserkosten in den einzelnen Bundesländern

Kunden, die diese Seite besucht haben, haben auch angesehen…

Villeroy & Boch Whirlpool

Optik Whirlpool Angebot R6L von Villeroy & Boch

Edelstahlpool

Wissenswertes zu hochwertigen Edelstahlschwimmbecken

Comments are closed.