Schwimmbad

Pool Wärmepumpe für Poolheizung

Kaum ein Schwimmbad kommt ohne eine Poolheizung aus. Die sorgt bei Innen- und Außenschwimmbecken für eine angenehme Wassertemperatur. Diese ist nicht nur wichtig, um beim Baden nicht zu frieren, gleichbleibende Temperaturen halten auch die chemische Wasseraufbereitung auf einem konstanten Niveau.

Das Angebot im Handel ist vielfältig und so finden sich neben Solarabsorbern auch Wärmepumpen, Blockheizkraftwerke (BHKWs) und Wärmetauscher. Doch welches System ist zur Poolheizung am besten geeignet?

  •  Blockheizkraftwerk (BHKW)
  •  Poolabdeckung Solar
  • Wärmepumpe Pool
  • Pool Wärmetauscher
  •  Elektrische Poolheizungen
CEO Hesselbach GmbH Schwimmbadbau J. Berenz

… In Sachen Schwimmbadbau gehören wir zu den erfolgreichsten Anbietern in NRW, hohe Qualitätsstandards und unbedingte Kundenzufriedenheit zählen zu unseren obersten Maximen. …

Die Vorteile- und Nachteile von Solar Poolheizungen

Poolheizung Solar

Grundsätzlich gibt es keine guten und schlechten Systeme, es gibt nur geeignete und ungeeignete Wärmesysteme. Ausschlaggebend ist das Schwimmbad selbst, seine Größe und die Frage, ob es sich Innen oder Außen befindet. Außenpools sind stärkeren Temperaturschwankungen unterworfen, speziell im Sommer unter starker Sonnenbestrahlung. Sonne ist ein wichtiges Thema in Verbindung mit Energie.

Solarabsorber nutzen die Energieressourcen der Natur und wandeln diese um in Heizkraft und Strom. Sie sind vollkommen unabhängig von den immer höher steigenden Preisen für die fossilen Energieträger und arbeiten autark. Da Sonnenlicht immer verfügbar ist, erschöpft es sich nicht als Energiequelle. Die Warmwassererwärmung erfolgt zudem Co2-neutral. Bestehende Heizanlagen lassen sich problemlos umrüsten beziehungsweise aufrüsten und das mit einer einfachen Installation. Auch danach ist der Wartungsaufwand gering.

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Installationsmöglichkeiten für Solar Poolheizungen. Zum einen als Matte zum Ausbreiten auf dem Boden und in der Aufstellversion in Form von Kollektorflächen. Wichtig ist, hier auf die passende Größe zu achten. Speziell bei den Matten sollte deren Oberfläche schon in etwa der des Pools entsprechen, damit wirklich effektiv geheizt werden kann. Insgesamt sind Poolheizungen solarbetrieben sicher eine gute Variante, um die Betriebskosten für den Pool langfristig zu senken, allerdings haben sie auch Nachteile.

Sie heizen bei niedrigen Temperaturen nicht mehr zuverlässig. Darüber hinaus ist es nur schwer möglich, die relativ großen Solarkollektoren der Pool Solarheizung einigermaßen harmonisch in das Gesamtkonzept Pool zu integrieren. Neben den Einschränkungen der optischen Art kann es zudem schwierig sein, den Pool bei jeder Wetterlage allein nur mit einer Solar Poolheizung zu beheizen. Je nach Bausystem kann es da notwendig werden, zusätzlich eine Wärmepumpe oder ähnliches zu installieren, ein weiterer Kostenfaktor. Außerdem gibt es noch keine effiziente Lösung für die spätere Entsorgung und Wiederverwertung der verwendeten Bauteile.

Empfehlenswert ist es allerdings, in Sachen Poolabdeckung auf Solarlamellen zu setzen. Die speichern Wärme und sorgen außerdem gleichzeitig dafür, dass kein Dreck in den Pool fallen kann. Da bei Außenpools ohnehin eine Abdeckung Sinn macht, lohnt es sich hier direkt auf Solarlamellen zu setzen.

Weitere Informationen zu unseren Solar Poolabdeckungen erhalten Sie hier

Zu den Poolabdeckungen

Das Energiekonzept von Blockheizkraftwerken

Poolheizung mit BHKW

Blockheizkraftwerke, kurz BHKWs, nutzen die Energie des Feuers, um damit das Schwimmbadwasser zu erwärmen. Die Erwärmung erfolgt eigenständig über spezielle Öfen und damit unabhängig von anderen Energiequellen. Die BHKW-Technik senkt die Kosten von Strom und Heizung erheblich und produziert so viel Energie, dass sich diese sogar weiterverkaufen lässt. Zudem sind BHKWs staatlich subventioniert und machen sich deshalb besonders bezahlt.

Außerdem leisten sie einen messbaren Beitrag für den Umweltschutz, denn sie sparen CO2 ein. Da die Anschaffungskosten von BHKW´s allerdings verhältnismäßig hoch sind, lohnen sich diese bevorzugt bei größeren Energiekonzepten, wie zum Beispiel öffentlichen Schwimmbädern bzw. Badeanstalten, bei denen in der Regel auch zusätzliche Wellnesskomponenten angeboten werden.

Nähere Informationen zu unseren Blockheizkraftwerken erhalten Sie hier

Text auf dem Button

Die Wärmepumpe - Unsere Empfehlung

luft wasser wärmepumpe

Bei einer Wärmepumpe geht es mit der Poolheizung zurück zur Natur. Die Erde bietet die wertvollsten Ressourcen an, die Wärmepumpe weiß diese optimal zu nutzen und in Energie umzuwandeln. Erdwärme ist das Mittel zum Zweck für Neubaupools oder zum Umrüsten alter Heizungsanlagen. Wärmepumpenanlagen arbeiten so gut wie emissionsfrei, wenn Grünstrom zum Einsatz kommt. Sie sind wartungsarm und lassen sich effizient auch bei Niedrigenergiehäusern und Passivhäusern einbauen.

Hintergrundwissen zur Wärmepumpe erhalten Sie hier

Ratgeber Wärmepumpe

Wärmetauscher schließen den Energiekreislauf

Schwimmbecken waermetauscher

Wärmeaustauscher sind spezielle Geräte, mittels derer das Beheizen des Schwimmbades wahlweise von einem Gastank, von einem Öltank, von einer Solaranlage oder Wärmepumpe aus möglich ist. Im Inneren des Wärmetauschers fließen zwei Hydraulikkreise in entgegengesetzter Richtung. Im ersten, primären Kreis, befindet sich das aufgeheizte Wasser. Im sekundären Kreis läuft das Schwimmbeckenwasser, welches sich nun langsam erwärmt.

Der Handel bietet unterschiedliche Modelle an, nämlich Röhrenwärmetauscher und Plattenwärmetauscher. Das Wirkungsprinzip ist im Grunde genommen identisch. Der Wärmetauscher wird in den Filterkreislauf integriert und bildet das Trennglied zwischen dem Schwimmbad und der Heizung. Schließlich darf nur gefiltertes, gewärmtes Wasser in den Pool eingeführt werden und deshalb lässt sich dieses nicht direkt über den Zentralheizungskreislauf einspeisen. Die heutigen Wärmetauscher bestehen zumeist aus Metall, da sich dieses gegenüber den Kunststoffmodelle als wesentlich robuster zeigt und weniger anfällig ist für Schäden.

Elektrische Poolheizungen - günstig in der Anschaffung, hohe Betriebskosten

Elektrische Poolheizungen bieten eine Alternative zu Solar Poolheizungen, denn die sind unabhängig von der Sonnendauer und Intensität. Ihr Funktionsprinzip ist ähnlich dem eines handelsüblichen Durchlauferhitzers. Das Poolwasser fließt dabei durch ein Ablaufventil durch eine Pumpe über flexible Rohre hin zur Heizspirale. Dort wird es erwärmt und dann zurück in den Pool geleitet. Dabei sind diese Art der Poolheizungen direkt gekoppelt an die Filteranlage, so dass das Wasser auf seinem Weg auch gleich gereinigt werden kann.

Ist die gewünschte Wassertemperatur erreicht, so erkennen das eingebaute Thermostate und diese schalten die Heizung dann automatisch ab. Auch ein manueller Betrieb, sowie individuelle Einstellungen für die Wassertemperatur sind möglich. Der Nachteil dieses flexiblen Heizsystems sind die Kosten. Elektrische Poolheizungen benötigen viel Strom und das kann die Betriebskosten über die Badesaison schnell in die Höhe treiben.

Pool Wärmepumpe für Poolheizung
Poolheizung im Winter
Solar Rolladenabdeckungen für den Pool

Die Poolheizung im Winter

Bei Außenpools mit eingebauter Heizung stellt sich natürlich die Frage, wie mit ebendieser im Winter zu verfahren ist, sofern man den Pool im Winter nicht benutzen möchte. Durch den Frost können Rohre platzen, wenn sich noch Wasser in ihnen befindet. Auch die empfindliche Elektronik könnte Schaden nehmen, deshalb heißt es nach der Badesaison, auch die Poolheizung entsprechend winterfest zu machen. Je nach verwendetem Heizsystem sind unterschiedliche Vorgehensweisen anzuraten.

Solar-Poolheizungen sollten im Spätherbst entleert werden. Alle festmontierten Bauteile können draußen verbleiben, denn sie sind in der Regel geschützt vor dem Frost. Mobile Teile allerdings sollten abgebaut und an einem trockenen Ort gelagert werden, wo der Frost sie nicht erreichen kann, wie zum Beispiel im Keller, in der Garage oder in einem Gartenhaus.

Gut gewartet in den Frühling

Der Abbau von Bauteilen erübrigt sich bei der Wärmepumpe. Die arbeitet bis zu Temperaturen von 5 Grad Celsius. Beginnt es draußen noch kälter zu werden, ist auch hier eine Wartung angebracht. Dazu alles Wasser aus den Rohren lassen und den Filter entsprechend der beiliegenden Anleitung reinigen. Eine Demontage gewisser Bauteile ist hier nicht notwendig. Anders sieht das bei Elektropoolheizungen und Wärmetauschern aus. Sie alle müssen entleert, gereinigt und frostsicher gelagert werden. Einzige Ausnahme bilden moderne und kostspielige Wärmetauscher. Einige Modelle überstehen auch hartnäckige Winter.

Vor Inbetriebnahme der unterschiedlichen Heizsysteme im Frühling gilt allerdings. Alle sollten auf mögliche Schäden kontrolliert werden und zwar nicht nur die Heizungen selbst, sondern auch die Zuleitungen/Rohre zum Pool. Außerdem gehören die Filter und Siebe gereinigt und kontrolliert. Ist alles in Ordnung, kann die neue Badesaison schon fast beginnen. Allerdings benötigt so eine Poolheizung, je nach vorhandener Beckengröße, mitunter schon einige Tage, ehe das Wasser eine angenehme Badetemperatur erreicht hat.

Tabelle – Welche Poolheizung  wann Sinn macht

Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr. Die Ausgangsposition besteht aus einem Pool im Garten mit einer Poolabdeckung, die wir immer empfehlen. Die Betriebskosten beziehen sich auf die Nutzung des Pools im Sommer. Für exakte Berechnungen empfehlen wir Ihnen die Kontaktaufnahme zu unseren Profis über das Kontaktformular oder via Telefon

 BHKW
(nur für größere Energiekonzepte)
WärmepumpePool Solarheizung
(Als Poolabdeckung)
WärmetauscherElektro/Durchlauferhitzer
Poolnutzung SommerDaumenDaumenDaumenDaumenDaumen
Poolnutzung ganzjährigDaumenDaumenDaumen - KopieDaumen - KopieDaumen - Kopie
Anschaffungskostenca. 30000€ca. 3400€Mehrpreis zu normalen Rolladen
ca. 2500€
ca. 1200€ca. 600€
Kleiner Pool
8 x 4 x 1,5m
Daumen - KopieDaumenDaumenDaumenDaumen
Großer Pool
12 x 5 x 1,5m
DaumenDaumenDaumen


(reicht alleine nicht aus)
Daumen - KopieDaumen - Kopie
Betriebskosten kleiner Pool
(Sommermonate)
ca. 1780€ca. 600€0€ca. 1260€ca. 2740€
Betriebskosten großer Pool
(Sommermonate)
ca. 3300€ca. 1100€0€ca. 2380€ca. 5150€
Wärmepumpe für Poolheizung

Fazit

„Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich der Schwimmbadtechnik empfehlen wir für den Außenpool eine Kombination aus Wärmepumpe und Poolabdeckung mit Solar,“ so Johannes P. Berenz, Geschäftsführer der Hesselbach GmbH. „Bei dieser Kombination lohnt sich die anfangs höhere Investition, denn durch sie sinken die Betriebskosten erheblich und die zusätzlichen Ausgaben rentieren sich schon nach wenigen Jahren.“ Neben den Vorteilen für die Poolheizung bietet eine Poolabdeckung mit Solarlamellen außerdem einen effektiven Schutz vor herabfallenden Blättern und sonstigem Schmutz und bietet zudem einen enormen Sicherheitsvorteil. Offene Wasserflächen bilden ein hohes Risiko für Haustiere und Kinder, die darin ertrinken können. Durch eine komplette und stabile Abdeckung ist der Gefahrenbereich bestens abgesichert.

Nehmen Sie Kontakt auf

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 02191 / 46 40 00, Ihre Email oder Ihren Besuch unserer großen Ausstellung in Remscheid.

Kontaktformular